Fliegen am Niederrhein - Besuchen Sie uns!

Mitglieder & Verein

Vereinssteckbrief

1959 - Gründung der LSG Kreis Moers

Durch die „Fusion“ der Vereine aus Lintfort, Moers und Homberg zur „LSG Kreis Moers“ entstand ein – für damalige Verhältnisse – großer Verein mit rund 75 Mitgliedern. Ein eigenes Gelände gab es noch nicht. Daher gastierten die Piloten der „Gründerzeit“ des Vereins auf den Flugplätzen Egelsberg, Goch/Asperden und Wisseler Dünen. Übergangsweise wurde auch auf den Rheinwiesen bei Baerl geflogen.

1969 bis 1974 - Genehmigung und Bau des Flugplatzes

1969 erteilt die Bezirksregierung Düsseldorf die Genehmigung für den Flugplatz – zunächst nur mit Segelflugbetrieb – auf dem Gelände bei Saalhoff, wo der Flugplatz Kamp-Lintfort bis heute besteht. Noch im selben Jahr erfolgt die Erweiterung der Genehmigung für Motorflug. In diesen ersten Jahren diente ein ausgemusterter Eisenbahnwaggon als Clubhaus. In ungezählten Arbeitsstunden entstand schließlich der Flugplatz in seiner heutigen Form, zunächst mit einer Halle für die Segelflugzeuge, einer weiteren für Motorflugzeuge sowie einem Anbau, in dem Vorstandszimmer und die Werkstatt untergebracht wurden. 1974 folgt der Bau des Clubraums und des Kontrollturmes in der heute noch bestehenden Form.

1998 - Übernahme des Flugplatzgeländes durch den Verein

Im Jahre 1998 erfolgt der Kauf des bis dahin gepachteten Geländes durch den Verein – damit ist die Zukunft des Flugplatzes gesichert.

2012 - Modernisierung des Flugzeugparks

Der Flugzeugpark des Vereins ist umfassend modernisiert und das letzte Gerät alter Bauart, ein Motorsegler, verläßt die Vereinsflotte. Seitdem hat der Verein nur noch moderne Flugzeuge in GFK-Bauweise (Glasfaserkunstoff).

Die LSG Kamp-Lintfort umfasst inzwischen ca 170 Mitglieder.

Events

  • Weihnachtsfeier 2022: Fotos

Downloads

Unsere Flotte

In unserer Luftsportgemeinschaft fliegen die Mitglieder und Charter-Gäste sowohl Motor- als auch Segelflugzeuge.

2 Motorflugzeuge

Diamond Katana DV 20 (zweisitzig)

Diamond Katana DA 40 (viersitzig)

1 Ultraleicht-Flugzeug

Die Remos G600 (zweisitzig)

3 Segelflugzeuge

DG 303 – Elan Club Acro

Diskus BT - Motorsegler

ASK-21 – Doppelsitziges Segelflugzeug